Gazenergie

Hier ist gazenergie präsent

CO2 – Aktuelles Wissen aus Praxis und Forschung

Seminar zu Abscheidung, Transport, Speicherung und Weiterverwendung von CO2

20. und 21. März 2024, OST-Campus Rapperswil, Gebäude 4, Raum 1.205

Weltweit gibt es verschiedene Aktivitäten zum Aufbau von CO2-Infrastrukturen. Dabei stehen Abscheidung, Transport, Speicherung und Weiterverwendung von CO2 im Mittelpunkt. Die Fachhochschule OST führt am 20. und 21. März 2024 in Rapperswil zum Thema CO2 ein zweitägiges Seminar durch, in Zusammenarbeit unter anderem mit dem VSG und dem SVGW. Darin vermittelten Expertinnen und Experten konzentriertes Wissen zur Handhabung von CO2 und bieten Einblick in die Praxis. Auch offene Fragen bezüglich technischer Anforderungen, der Regulierung und der Finanzierung kommen dabei zur Sprache.

Gastagung 2024

26. März 2024, Kantonsratssaal St. Gallen

Die Gastagung der Universität St. Gallen widmet sich in diesem Jahr den unterschiedlichen Wegen zur Defossilisierung der Gaswirtschaft und zeigt Konsequenzen für den Umbau der Infrastruktur auf. Daneben werden die für die Branche anstehenden regulatorischen Neuerungen (Gasversorgungsgesetz, Teilrevision Landesversorgungsgesetz) diskutiert und die Entwicklungen auf den Beschaffungsmärkten reflektiert.

 

 

Schweizer Wasserstoffkongress 2024

28. März 2024, Yverdon-les-Bains

Das Thema Wasserstoff gewinnt in der Energiedebatte zunehmend an Bedeutung. Um einen fundierten Überblick über die aktuelle Situation und die Perspektiven dieses Energieträgers in der Schweiz zu geben, lädt die aeesuisse am 28. März 2024 zu einem Kongress ein. Der VSG ist Partner der Veranstaltung, die in Yverdon-les-Bains stattfindet. Sie finden hier weitere Informationen zum Wasserstoffkongress.

Energy Talks @ Zimmerleuten

Weltenergierat Schweiz, 8. April 2024, von 18 bis 20 Uhr

Das Trilemma in den Energiesystemen beschreibt den Konflikt zwischen den energiepolitischen Zielen Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit und Bezahlbarkeit. Im Idealfall sind alle drei gleichermassen positiv ausgeprägt. Die Vergangenheit zeigt jedoch auch, dass sich in besonderen Situationen wie Krisen der Fokus verschiebt. An der Veranstaltung Energy Talks @ Zimmerleuten wird erörtert, welche Gründe für Entscheidungen zur Sicherstellung der Versorgungssicherheit in unseren Nachbarländern herangezogen wurden. Die beiden folgenden Experten präsentieren ihren Erfahrungsbericht aus Deutschland resp. Österreich: Burkhard von Kienitz, COO Processes, E.ON SE, Essen sowie Barbara Schmidt, Generalsekretärin, Österreichs Energie, Wien. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

St. Gallen Hydrogen Summit

Save the Date: 19. - 20. Juni 2024

Internationaler Dialog zwischen Politik, Forschung und Industrie

Wasserstoff ist ein vielseitiger Energieträger, der zunehmend im Fokus steht, wenn es um die Bewältigung der globalen Energieherausforderungen geht. Erste Projekte für die Wasserstoffproduktion und den Ausbau von Leitungen werden geplant und umgesetzt. Es haben sich Unternehmen etabliert, die Innovationen rund um den Wasserstoff entwickeln. Ist der Wasserstoff jedoch lediglich ein aktueller Trend oder kann er zu einer sicheren und nachhaltigen Energieversorgung im Alpen- und Bodenseeraum beitragen?

Der St. Gallen Hydrogen Summit will der Beantwortung dieser Frage näherkommen, indem er einen grenzübergreifenden Dialog über das Potential des Wasserstoffs führt. Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik, der Forschung und der Industrie aus den Ländern Schweiz, Italien, Deutschland und Österreich diskutieren über die Vor- und Nachteile des Wasserstoffs mit einem Fokus auf die Versorgungssicherheit mit Strom, die industriellen Prozesse sowie die Mobilität. Reservieren Sie sich bereits heute das Datum. Es erwarten Sie zwei spannende Tage, mit hochkarätigen Fachreferaten aus der Forschung, Praxisbeispiele aus der Industrie und Positionsbezüge der Politik zu den aktuellen Plänen der Länder sowie die Diskussion zwischen den verschiedenen Akteuren. Auch der VSG bringt sich in diese Veranstaltung ein. Die Einladung und das Detailprogramm werden im April versendet. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.