Gazenergie

Erdgas ist besser für Ziegel und für die Natur

In Gettnau wurden schon in den 80er-Jahren die Tunnelbrennöfen sukzessive von einst schwerem Heizöl zunächst auf Flüssiggas und nun auf Erdgas umgestellt. Das brachte über die Jahre massive CO2-Einsparungen mit sich. So sind die erfolgten Umstellungen auf Erdgas nicht nur finanziell attraktiv, sondern auch ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz: Durch die Umstellung auf Erdgas wurden die CO2-Emissionen und die Betriebskosten gesenkt. Zudem konnte auch der Wartungs- und Betreuungsaufwand für die Brennprozesse im Ofen deutlich reduziert werden, da die Verbrennung von Erdgas viel sauberer erfolgt als die von Erdöl. Die durch Erdgas optimierten Brennprozesse wiederum führten zu konstanten Produktionsbedingungen – und letztlich zu einer verbesserten Produktqualität auf sehr hohem Niveau.

Keine riesigen Pflichtlager, dafür mehr Platz

Der Einsatz von Erdgas im täglichen Betrieb ist wesentlich einfacher. Braucht man Energie, so fliesst Energie. Braucht man weniger, so fliesst auch weniger. Zudem ist keine Lagerhaltung mehr nötig.

Nicht nur die Produktionsanlagen, sondern auch weitere Häuser in der Umgebung profitieren vom Gas-Netz und werden mit klimafreundlichem Erdgas und Biogas geheizt – auf individuellen Wunsch der Besitzer mit einem wählbaren Anteil von Biogas.