Gazenergie

Migros ist mit Biogas auf gutem Weg zum Klimaziel

Zürich, 08.11.2021 - Bern, 5. November 2021 – Die Migros Basel eröffnet ihre eigene Biogas-Tankstelle und ist künftig noch nachhaltiger unterwegs. Der orange Riese am Rheinknie macht so dank Biogas-LKW einen grossen Schritt Richtung Kreislaufwirtschaft und CO2-neutralem Transport. Und die Biogas-Flotte soll weiterwachsen.

www.cng-mobility.ch

Bern, 5. November 2021 – Die Migros Basel eröffnet ihre eigene Biogas-Tankstelle und ist künftig noch nachhaltiger unterwegs. Der orange Riese am Rheinknie macht so dank Biogas-LKW einen grossen Schritt Richtung Kreislaufwirtschaft und CO2-neutralem Transport. Und die Biogas-Flotte soll weiterwachsen.

Bis 2030 will die Genossenschaft Migros Basel den CO2-Ausstoss ihrer Nutzfahrzeug-Flotte um 80 Prozent reduzieren. Neben der Optimierung der Transportrouten und Fahrzeugauslastung soll dies auch durch eine Flottenerneuerung erfolgen. Über 30 Diesel-Trucks werden nach und nach durch alternative Antriebstechnologien ersetzt. Neben einem Elektro- und seit kurzem einem Wasserstoff-LKW setzt der Schweizer Detailhändler dazu auch auf fünf Biogas-LKW und einen Biogas-Lieferwagen. Und da diese Biogas-Flotte bis 2030 weiterwachsen soll, wurde nun auf dem Gelände der Betriebszentrale in Münchenstein BL eine eigene Biogas-Tankstelle in Betrieb genommen.

«Das primäre Ziel ist es, so wenig Fahrten wie nötig zu machen, und wenn doch, dann mit so wenig CO2-Ausstoss wie möglich. Deshalb werden wir in den nächsten Jahren unsere LKW-Flotte kontinuierlich erneuern», erläutert Pierre Müller, Leiter der Logistik bei der Migros Basel. Er macht klar: «Der Einsatz definiert die jeweilige Antriebstechnologie. Eine einzige Antriebstechnologie als das Allheilmittel zu postulieren, wäre falsch!» Klar setze man auf den kürzeren, innerstädtischen Touren von 10 bis 200 Kilometern pro Tag eher auf den Elektroantrieb, doch für die längeren Fahrten böten die mit Biogas betankten CNG-LKW eine ideale Option. Daher plant man bei Flottenerneuerung bis 2030 aktuell mit 5 Wasserstoff-, 12 Elektro- und 12 Biogas-Lastwagen.

«Die Mehrkosten gegenüber einem Diesel-Truck halten sich vor allem bei den Biogas-Fahrzeugen absolut im Rahmen. Die Elektro-LKW sind klar teurer und die Wasserstoff-Trucks sind erst im Pay-per-Use-Modell verfügbar», so Müller. Beim Biogas hat der Logistikexperte einen weiteren Vorteil: Er kann damit Kreisläufe schliessen. Biogas entsteht durch die Vergärung von biogenen Restoffen wie Grün- und Fleischabfällen und soll künftig auch aus nicht verkauften Produkten der Migros-Filialen hergestellt werden. «Produkte, die wir nicht an gemeinnützige Organisationen geben können, werden so einem anderen sinnvollen Zweck zugeführt und für den Antrieb unserer mit Gas betriebenen Lastwagen verwendet», freut sich Pierre Müller. Jährlich können so rund 2000 Tonnen Biomasse einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden. So wird die Abfallmenge verringert, werden Entsorgungskosten gespart und erst noch Biomasse der Kreislaufwirtschaft zugeführt, statt sie in einer Kehrichtverwertungsanlage unnötigerweise zu verbrennen – eine absolute Win-Win-Situation!

Weitere Beispiele zu Transportunternehmen und Spediteuren, die auf den fossilfreien, einheimischen Treibstoff Biogas setzen, sowie Hintergrundinfos zur Kreislaufwirtschaft und aktuelle News zur CNG-Mobilität gibt’s auf der dreisprachigen Wissensplattform www.cng-mobility.ch. Und wer sich selbst einmal ans Steuer eines Biogas-LKW setzen will, hat vom 10. bis 13. November 2021 an der Transport-CH, der Leitmesse für die Schweizer Transportbranche in Bern, eine Gelegenheit dazu. Auf einem «Test Drive» hat man hier die einzigartige Chance, diese nachhaltige Antriebsform, die es dank Schweizer Biogas im Tank erlaubt, selbst mit einem grossen LKW CO2-neutral ans Ziel zu kommen, aus erster Hand besser kennenzulernen.

Weitere Informationen zur nachhaltigen Mobilität unter cng-mobility.ch. Das Portal für klimafreundlichere Mobilität ist ein Gemeinschaftsprojekt der Regionalgesellschaften der Schweizer Gasbranche. Die Website informiert auf Deutsch, Französisch und Italienisch über alternative Antriebstechnologien – stets mit dem Fokus der CO2-Emissionen über die gesamte Lebensdauer eines Fahrzeugs.

Nationale Koordinationsstelle für die CNG-Mobilität
Pascal Lenzin
Monbijoustrasse 11
Postfach
3001 Bern
infocng-mobility.ch
+41 71 544 07 19
+41 79 101 99 84

Pierre Müller, Leiter der Logistik bei der Migros Basel, vor einem der aktuell fünf Biogas-LKW des orangen Riesen. Quelle CNG-Mobility.ch