Gazenergie

Weatherford veröffentlicht Ergebnisse des zweiten Quartals 2017 (Teil 4/9) (Teil 4/9)

Zürich, 01.08.2017

 

zweiten Quartales erhöhte sich im Jahresvergleich um $ 73 Millionen ¶ und der bereinigte Segmentbetriebsverlust des zweiten Quartals, der ¶ die Auswirkungen des Zubair-Vertrages im Jahr 2016 ausschließt, ¶ verschlechterte sich im Jahresvergleich um $ 23 Millionen. ¶ ¶ - Lateinamerika ¶ ¶ Der Umsatz des zweiten Quartals war mit $ 203 Millionen um $ 39 ¶ Millionen bzw. 16 % sequenziell und im Vergleich mit demselben ¶ Quartal des Vorjahres um $ 46 Millionen bzw. 18 % niedriger. Der ¶ Betriebsverlust des zweiten Quartals von $ 35 Millionen (-16,9 % ¶ Marge) war sequenziell um $ 44 Millionen schlechter als das ¶ Betriebsergebnis von $ 9 Milliarden (3,8 % Marge) und im Vergleich ¶ zum Vorjahr um $36 Millionen schlechter als das Betriebsergebnis von ¶ $ 1 Million (0,6 % Marge). ¶ ¶ Der Rückgang des Umsatzes und Betriebsergebnisses des zweiten ¶ Quartales war sowohl sequenziell als auch im Jahresvergleich ¶ weitestgehend auf die Änderung unserer Umsatzerfassung in Venezuela ¶ zurückzuführen, die sich mit $ 42 Millionen auswirkte. Ohne diese ¶ negative Auswirkung hätte der Umsatz des zweiten Quartals $ 245 ¶ Millionen erreicht und wäre um $ 3 Millionen bzw. 1 % sequenziell ¶ höher sowie um $ 4 Millionen bzw. 2 % niedriger als im selben Quartal ¶ des Vorjahres gewesen, und das Betriebsergebnis des zweiten Quartals ¶ von $ 7 Millionen (2,9 % Marge) wäre sequenziell um $ 2 Millionen ¶ niedriger bzw. im Jahresvergleich um $ 6 Millionen höher gewesen. Die ¶ sequenzielle Verbesserung des Umsatzes war weitestgehend auf ¶ zunehmende Aktivitäten in Argentinien zurückzuführen. ¶ ¶ Zu den operativen Highlights während des zweiten Quartals zählen ¶ in Lateinamerika: ¶ ¶ - Bei einem integrierten Serviceprojekt in Flachwasser im Golf von ¶ Mexiko erzielte Weatherford beim ersten Bohrloch einen neuen ¶ Rekord. Das Unternehmen führte eine Offshore-Bohrung im ¶ Richtbohrverfahren in die Gesamttiefe um 7 Tage schneller als der ¶ bisherige Rekord durch. ¶ - Weatherford erhielt einen 5-Jahresvertrag im Wert von mehr als $ ¶ 150 Millionen für Hochdruckförderungsdienstleistungen in Chile. ¶ - In Kolumbien erhielt Weatherford von einem Großkunden einen Vertrag ¶ über Feststoffkontroll- und Abfallmanagementservices bei Bohr- und ¶ Fertigstellungstätigkeiten. Die Aufnahme der Arbeit sollte im ¶ August erfolgen. ¶ - In Argentinien erhielt Weatherford zwei nennenswerte Aufträge für ¶ Hydraulic Fracturing-Services, welche die Nutzung bestehender ¶ Hochdruckförderungsflotten im Land steigern werden und weitere ¶ Möglichkeiten für die Bereitstellung integrierter ¶ Fertigstellungsservices im nicht konventionellen Markt Argentiniens ¶ bieten. ¶ ¶ - Europa/Afrika südlich der Sahara/Russland ¶ ¶ Der Umsatz stagnierte im zweiten Quartal mit $ 244 Millionen ¶ sequenziell ebenso wie im Vergleich zum Vorjahrsquartal. Das ¶ Betriebsergebnis von $ 5 Millionen (2,0 % Marge) verbesserte sich ¶ sequenziell gegenüber einem Betriebsverlust von $ 10 Millionen (-4,1 ¶ % Marge) und war im Jahresvergleich höher als das Betriebsergebnis ¶ von $ 1 Million (0,3 % Marge). Der sequenzielle Umsatz blieb aufgrund ¶ der Erholung vom saisonbedingten Rückgang in Russland unverändert und ¶ wurde teilweise durch den Rückgang des Umsatzes bei Secure ¶ Drilling-Produkten in Europa beeinflusst, während die Aktivitäten in ¶ Afrika südlich der Sahara in einem herausfordernden Markt unverändert ¶ blieben. Das Betriebsergebnis verbesserte sich hauptsächlich aufgrund ¶ der steigenden Aktivitäten in Russland und weiterer ¶ Kosteneinsparungsmaßnahmen in Afrika südlich der Sahara. ¶ ¶ Zu den operativen Highlights während des zweiten Quartals zählen ¶ in Europa/Afrika südlich der Sahara/Russland: ¶ ¶ - Aufgrund des Nachweises von hohen Niveaus bei Servicequalität ¶ und ¶ Effizienz bei einem Projekt mit einem Bohrloch in der Nordsee ¶ übernahm Weatherford vom bisherigen Anbieter einen 5-Jahres Vertrag ¶ mit Verlängerungsoption für stillstandsfreie Bohrtechnik (Logging ¶ While Drilling). ¶ - Weatherford und Gazprom Neft unterzeichneten während des ¶ Internationalen Wirtschaftsforums in St. Petersburg ein Abkommen ¶ über technische Zusammenarbeit. Das Abkommen, das auf die weitere ¶ Entwicklung der bestehenden Geschäftsbeziehungen und die ¶ Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen abzielt, hat eine ¶ Dauer von fünf Jahren In diesem unterzeichneten Dokument ¶ vereinbaren die Parteien den Austausch betrieblicher und ¶ technischer Informationen für Analysen. Man beabsichtigt, ¶ innovative Lösungen zu finden, welche die Effizienz und die ¶ betriebliche Leistung beider Unternehmen verbessern sollen. ¶ ¶ - Nahost/Nordafrika/Asien-Pazifik ¶ ¶ Der Umsatz des vierten Quartals war mit $ 340 Millionen um 6 % ¶ sequenziell höher und um 15 % niedriger als im selben Quartal des ¶ Vorjahres. Ohne den Umsatz in Zusammenhang mit dem Zubair-Vertrag war ¶ der Umsatz des zweiten Quartals von $ 331 Millionen sequenziell um 4 ¶ % höher und stagnierte gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres. ¶ Das Segmentbetriebsergebnis des zweiten Quartals von $ 9 Millionen ¶ (2,8 % Marge) verbesserte sich gegenüber dem Vorquartal von einem ¶ Betriebsverlust von $ 3 Millionen (-1,1 % Marge) und war im ¶ Jahresvergleich niedriger als das Betriebsergebnis von $ 50 Million ¶ (12,5 % Marge). Ohne die Erträge aus dem Zubair-Vertrag lag das ¶ bereinigte Segmentbetriebsergebnis im zweiten Quartal 2016 bei null ¶ (-0,1 % Marge). Dies wäre eine Steigerung um $ 9 Millionen gegenüber ¶ dem Vorjahr, verglichen mit dem bereinigten Segmentbetriebsergebnis ¶ von $ 9 Millionen (2,8 % Marge) des laufenden Quartals. Die ¶ sequenzielle Steigerung des Umsatzes und des Betriebsergebnisses war ¶ weitestgehend auf die erhöhte Aktivität in den Vereinigten Arabischen ¶ Emiraten, in Kuwait und in Thailand zurückzuführen. ¶ ¶ Zu den operativen Highlights während des zweiten Quartals zählen ¶ in Nahost/Nordafrika/Asien-Pazifik: ¶ ¶ - Weatherford gewann im Juni 2017 ein schlüsselfertiges Projekt ¶ für ¶ plattformloses Testen von Bohrungen und mobilen Betrieb. Des ¶ Weiteren wurde Weatherford eingeladen, bei großen, ¶ schlüsselfertigen Bohrlochkonstruktionsprojekten für eine wichtige ¶ NOC in Nahost mitzuarbeiten. ¶ - Mithilfe von Technologien wie dem Revolution® Rotary Steerable ¶ System (RSS), dem Hostile-Environment-Logging (HEL) System und ¶ Logging-While-Drilling (LWD) Werkzeugen lieferte Weatherford ¶ rekordbrechende Ergebnisse mit Richtbohrungen bei fünf ¶ verschiedenen Bohrlöchern für einen Betreiber in Nahost. Bei einem ¶ Bohrloch erreichte Weatherford eine Penetrationsrate, die den ¶ bereichsüblichen Durchschnitt um 80 % übertraf. ¶ - In einem Land des Golfkooperationsrates lieferte Weatherford die ¶ vollständige Charakterisierung eines herausfordernden Bohrlochs in ¶ einem produktiven Feld. Durch den Einsatz der Compact(TM) ¶ Bohrlochuntersuchungs- und Formationstestwerkzeuge auf dem ¶ Bohrgestänge ersparte Weatherford dem Betreiber ca. 60 Stunden ¶ Bohrinselzeit im Vergleich zu einem, vom Bohrrohr beförderten ¶ Messsystem. Das Compact-Werkzeug lieferte qualitativ hochwertige, ¶ Nuklear-, Gamma-, Dual-Neutron- und Arrayinduktionsmessungen sowie ¶ über 25 Druckpunkte in der gesamten Formation. ¶ ¶ Bohranlagen an Land ¶ ¶ Der Umsatz des zweiten Quartals war mit $ 101 Millionen um $ 12 ¶ Million bzw. 13 % sequenziell höher und im Vergleich mit demselben ¶ Quartal des Vorjahres um $ 8 Millionen bzw. 7 % niedriger. Der ¶ Betriebsverlust des zweiten Quartals in Höhe von $ 20 Millionen ¶ (-20,7 % Marge) verbesserte sich sequenziell um $ 10 Millionen ¶ gegenüber einem Betriebsverlust von $ 30 Millionen (-33,3 % Marge) ¶ und verschlechterte sich im Jahresvergleich gegenüber einem ¶ Betriebsverlust von $17 Millionen (-15,7 %) um $ 3 Millionen. Die ¶ sequenzielle Steigerung des Umsatzes und des Betriebsergebnisses ist ¶ auf verbesserte operative Effizienz und die Tatsache zurückzuführen, ¶ dass Algerien und Kuwait während des Quartales voll in Betrieb waren. ¶ Während des zweiten Quartals 2017 erzielte das Segment Bohranlagen an ¶

ots NA a 100805357 (Teil 4/9)