Gazenergie

Wall Street schliesst leicht im Minus - Apple überzeugt nicht

Zürich, 05.06.2017

 

Die US-Börsen haben am Montag leichte Kursverluste hinnehmen müssen, bewegen sich aber weiterhin in der Nähe ihrer zuletzt erzielten Rekordwerte. Vor allem Apple drückte mit einem Minus von einem Prozent auf die Stimmung.

Der iPhone-Hersteller wurde vom Broker Pacific Crest heruntergestuft. Apple stellte zudem bei einer Entwicklerkonferenz einige Neuheiten vor, die die Anleger zunächst aber nicht als grossen Wurf werteten.

Auch der Anschlag in London sorgte dafür, dass es keine grossen Kurssprünge an der Wall Street gab. Zudem konnten Konjunkturdaten keine Impulse liefern. So wuchsen die US-Dienstleister im Mai langsamer und die Industrie sammelte im April weniger Aufträge ein.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab 0,1 Prozent auf 21'184 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,12 Prozent auf 2436 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel um 0,16 Prozent auf 6295 Punkte.

Der Anschlag von London und zunehmende Spannungen in der Golfregion hatten zuvor schon für Zurückhaltung an Europas Aktienmärkten gesorgt. Dazu trug ferner die Aussicht auf einen ungewissen Ausgang der britischen Parlamentswahl am Donnerstag bei.

Am Rohstoffmarkt gaben die Ölpreise nach. Das Nordsee-Öl Brent verbilligte sich um 1,02 Prozent auf 49,44 Dollar, US-Leichtöl WTI kostete mit 47,34 Dollar 0,67 Prozent weniger. Saudi-Arabien und andere arabische Staaten haben ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Es wird befürchtet, dass die Spannungen in der Region Auswirkungen auf die geplante Förderbremse zur Stabilisierung des Ölpreises haben könnte.

Energie-Aktien waren an der Wall Street dennoch gefragt. Nach oben ging es auch mit der Google-Mutter Alphabet. Die Aktien des Internet-Riesen kletterten erstmals über die Marke von 1000 Dollar.