Gazenergie

Verdächtiger Gegenstand in Zürich: Roboter wird eingesetzt

Zürich, 15.06.2017

 

Wegen eines verdächtigen Gegenstandes in der Stadthausanlage vor der Nationalbank (SNB) in Zürich hat die Polizei am Donnerstag kurz vor 12.30 Uhr die Umgebung grossräumig abgesperrt. Demnächst kommt ein Roboter zum Einsatz. Er soll sich einem verdächtigen Gegenstand in einem Gebüsch nähern.

Angestellte der SNB beobachteten kurz nach 11 Uhr zwei Männer, die sich in der Stadthausanlage verdächtig verhielten, wie Marco Cortesi, Sprecher der Stadtpolizei, vor Ort gegenüber den Medien ausführte. Die beiden Männer deponierten einen grösseren Gegenstand in einem Gebüsch der Anlage.

Um das Gebüsch wurden mittlerweile Sandsäcke aufgebaut. Es wäre laut Cortesi verheerend, wenn es plötzlich zu einer Explosion kommen würde. Demnächst wird ein Roboter eingesetzt, um sich dem Gegenstand im Gebüsch zu nähern. Die Polizei und das Forensische Institut sind mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Zurzeit sind die Bahnhofstrasse und die Fraumünsterstrasse zwischen der Börsenstrasse und dem Bürkliplatz total gesperrt. Auch die Stadthausanlage musste komplett gesperrt werden.

Der öffentliche Verkehr zwischen Bürkliplatz und Paradeplatz wurde eingestellt. Die Achse zwischen Bellevue und General-Guisan-Quai ist vom Vorfall nicht tangiert.