Gazenergie

Taifun nähert sich den Philippinen - Tausende auf der Flucht

Zürich, 11.11.2020

 

Auf den Philippinen sind erneut Tausende Menschen vor einem Taifun auf der Flucht. "Vamco" sollte laut Wetterdienst des Inselstaates am Mittwochabend oder Donnerstagmorgen auf Land treffen.

Es handele sich bereits um den fünften Tropensturm innerhalb eines Monats, teilten die Behörden mit. Der Taifun bewege sich mit Windböen von bis zu 195 Kilometern pro Stunde auf die Ostküste des Landes zu.

Auf der Hauptinsel Luzon, auf der auch die Hauptstadt Manila liegt, wurden Taifun-Warnschilder aufgestellt. Bereits vor der Ankunft von "Vamco" gab es am Mittwoch in mehreren Provinzen heftige Regenfälle mit starken Winden. Meteorologen zufolge könnte der Sturm am frühen Donnerstag über die Millionenstadt Manila ziehen. Regierungsbüros wurden vorsorglich geschlossen, auch der internationale Flughafen sollte seinen Dienst einstellen.

Bei den vier Stürmen, die in den vergangenen Wochen über die Philippinen gefegt waren, kamen mehr als 50 Menschen ums Leben. Rund drei Millionen Menschen waren insgesamt betroffen. In vielen Gebieten gibt es noch immer keinen Strom. Auch viele Häuser und Infrastruktur müssen noch repariert werden.