Gazenergie

SP und Grüne greifen bernjurassischen Sitz im Regierungsrat an

Zürich, 18.11.2020

 

SP und Grüne wollen bei den Wahlen 2022 den Sitz des Berner Juras im Regierungsrat angreifen. Mit Hervé Gullotti (SP) und Moussia von Wattenwyl (Grüne) haben am Mittwoch zwei Grossratsmitglieder ihre Bereitschaft zur Kandidatur bekanntgegeben.

Die Grünen machten in ihrem Communiqué deutlich, dass sie sich mit der SP auf ein gemeinsames Vorgehen verständigen wollen. Ziel sei es, dank dem garantierten Sitz des Berner Juras die Mehrheit in der Berner Kantonsregierung zurückzuerobern.

Eine allfällige Nomination soll im Frühling 2021 erfolgen. Die bernische SP machte zum weiteren Vorgehen keine näheren Angaben.

Für sie in den Ring steigen will der 48-jähriger Hervé Gullotti, der Stadtschreiber von Tramelan. Seit November 2017 gehört der Historiker dem Berner Kantonsparlament an und ist zurzeit dessen Vizepräsident. Im kommenden Juni dürfte er turnusgemäss zum Grossratspräsidenten aufsteigen.

Die 49-jährige von Wattenwyl lebt ebenfalls in Tramelan. Auch sie gehört seit 2017 dem Kantonsparlament an. Nach Angaben ihrer Partei arbeitet die ausgebildete Sekundarlehrerin als Trockenmaurerin und als Koordinatorin für die Förderung der Energie- und Tourismusregion Berner Jura.

Der Kantonalvorstand der Grünen freue sich über von Wattenwyls Bereitschaft zur Kandidatur, heisst es in einem Communiqué. Die Partei wolle bei den Wahlen vom 27. März 2022 den Sitz ihrer Bildungsdirektorin Christine Häsler verteidigen und suche nun das Gespräch mit der Bündnispartnerin SP, damit ein möglichst starkes gemeinsames Regierungsratsticket zustande komme.

Schneggs Sitz im Visier

Der feste Sitz des Berner Juras in der Kantonsregierung ist für die Machtverhältnisse im Kanton Bern zentral. Bis 2016 war der Sitz in SP-Händen, womit Rotgrün über vier der sieben Regierungssitze verfügte.

2016 trat Philippe Perrenoud (SP) vorzeitig ab, die Ersatzwahl gewann Pierre Alain Schnegg (SVP). Seither ist der Regierungsrat bürgerlich dominiert.

Eine Besonderheit im Berner Jura ist, dass es dort berntreue und separatistische Sozialdemokraten gibt. Alt Regierungsrat Philippe Perrenoud gehört wie Gullotti zum berntreuen SP-Regionalverband, dem Parti socialiste du Jura bernois (PSJB).

Die Wahl schaffte Perrenoud jeweils mit Hilfe der linken Separatisten vom Parti Socialiste Autonome du Jura-Sud (PSA). Dieser gehört nicht der bernischen SP, dafür aber direkt der SP Schweiz an.