Gazenergie

Sika nimmt in Dubai neue Fabrik in Betrieb

Zürich, 19.11.2020

 

Baar (awp) Sika baut im Nahen Osten aus und nimmt in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine neue Fertigungsanlage in Betrieb. Lokal produziert werden dort nun neben Betonzusatzmitteln auch Epoxidharze für den Zielmarkt Bodenbeläge. Der Standort in Dubai dient dem Konzern bereits seit 2018 als Vertriebs- und Distributionszentrum für die Region.

Die vor Ort hergestellten Expoxidharze seien ein wichtiger Bestandteil von Sikas Fussbodenlösungen, teilte der Bauchemiekonzern am Donnerstag mit. Die Harze dienen der Oberflächenversiegelung von Industriefussböden und Böden für private Wohnräume, was sie widerstandsfähiger sowie belastbarer mache. Sika hatte 2018 in Dubai bereits eine Fabrik für Betonzusatzmittel in Betreib genommen.

Sika gibt sich generell zuversichtlich für die Region. Die Wirtschaft der Vereinigten Arabischen Emirate sei durch die Covid-19-Krise und den Einbruch des Erdölpreises zwar rückläufig. Dank umfangreicher Investitionen in die Transportinfrastruktur sei allerdings von einer raschen Erholung der Bauindustrie auszugehen. Bereits 2021 soll die Bauwirtschaft mit 1,8 Prozent erneut wachsen und in den Folgejahren weiter an Dynamik gewinnen, heisst es in einer Mitteilung weiter.