Gazenergie

Erste Schweizer LNG-Lastwagen unterwegs

Zürich, 04.04.2019

Das Transportunternehmen Schöni in Rothrist (AG) hat die ersten acht Flüssiggas-Lastwagen mit Schweizer Nummernschildern in Betrieb genommen. Auch andere in der Schweiz tätige Firmen wie Lidl Schweiz und das Logistikunternehmen Krummen Kerzers AG sind daran, ihre Fahrzeugflotte mit verflüssigtem Erdgas (Liquefied Natural Gas, LNG) zu erneuern.

Die mit LNG betriebenen Zugmaschinen stossen 55 Prozent weniger Stickoxyde und mindestens 15 Prozent weniger CO2 aus als herkömmliche Dieselfahrzeuge. Zudem sind sie nur halb so laut. Werden erneuerbare Gase wie Biogas eingesetzt, kann der CO2-Ausstoss sogar bis zu 90 Prozent und die Stickoxydemissionen bis zu 85 Prozent vermindert werden.

Mit einer Tankfüllung kann ein LNG-Lastwagen bis zu 1100 Kilometer fahren. Betankt werden die neuen Fahrzeuge von Schöni, die für den Fernverkehr Schweiz-Italien eingesetzt werden, vorerst in Norditalien. In der Schweiz sind erste LNG-Tankstellen neben Rothrist in Weinfelden (TG) und Sévaz (FR), den Warenverteilzentren von Lidl Schweiz, geplant. Schöni hat insgesamt 22 LNG-Nutzfahrzeuge bestellt. Sie sollen bis Frühsommer nach und nach in Betrieb genommen werden.

Umweltschonend unterwegs: Das Transportunternehmen Schöni nimmt die ersten LNG-Lastwagen in Betrieb.