Gazenergie

Neuer Axpo-Chef bringt Technologiechef vom früheren Arbeitgeber mit

Zürich, 06.11.2020

 

Der neue Axpo-Chef Christoph Brand will beim Energiekonzern die Digitalisierung vorantreiben. Dazu folgt ihm ein ehemaliger Kollege vom früheren Arbeitgeber, dem Medienkonzern TX Group.

Brand, der bei TX Chef der Marktplatzsparte war und davor viele Jahre in der Telekombranche tätig war - unter anderem als Sunrise-CEO - sieht bei der Axpo "auf jeden Fall" Potential in den Bereichen IT, Technologie und Digitalisierung. "Ich habe mir sagen lassen, dass die gesamte Energiebranche in puncto Digitalisierung nicht so weit ist wie andere Branchen", sagte er im Interview mit der Nachrichtenagentur AWP.

Brand ist seit dem 1. Mai CEO der Axpo. Der Konzern sei in Sachen Digitalisierung zwar "ganz ok unterwegs", es gebe aber auch noch grosses Potential. Als Beispiel nannte er ein Wasserkraftwerk, in dem es um die 20'000 Datenpunkte gibt. Die Daten würden aber nicht systematisch erfasst. "Und da hat der neue Technologiechef Thomas Gresch, der im Januar bei der Axpo beginnt, ein reiches Betätigungsfeld vor sich."

Gresch war bei TX ebenfalls "Chief Technology Officer" (CTO) und verliess den Medienkonzern im Herbst. Nach rund sechs Jahren als CTO habe er sich für einen Branchenwechsel entschieden, hatte es bei der Ankündigung im Sommer geheissen. Bei TX hat der Physiker den Angaben zufolge den digitalen Wandel der Gruppe massgeblich geprägt.