Gazenergie

NATO ernennt Koordinatorin für Anti-Terror-Kampf

Zürich, 28.06.2017

 

Die US-Amerikanerin Rose Gottemoeller koordiniert ab sofort das Engagement der NATO im Anti-Terror-Kampf. Generalsekretär Jens Stoltenberg teilte am Mittwoch in Brüssel mit, dass er die frühere Staatssekretärin für Rüstungskontrolle und internationale Sicherheit für den neu geschaffenen Posten ausgewählt habe.

Die 64-Jährige ist bereits seit dem vergangenen Oktober Stellvertreterin Stoltenbergs.

Ebenfalls gestärkt wurde die Position des bei der NATO für Geheimdienst-Informationen zuständigen Deutschen Arndt Freytag von Loringhoven, der früher Vizepräsident des Bundesnachrichtendienstes (BND) war.

Der 60-Jährige führt nach Angaben von Stoltenberg seit dieser Woche auch Teams, die sich speziell um Erkenntnisse zum internationalen Terrorismus und zu hybriden Gefahren kümmern. Darunter werden beispielsweise Angriffe von Partisanen oder Propaganda- und Sabotageakte wie Störungen der Energieversorgung verstanden.

Im Kampf gegen den Terrorismus engagiert sich die NATO derzeit vor allem im Gebiet um Syrien und den Irak. Einsätze der internationalen Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) werden mit Radar-Aufklärungsflugzeugen vom Typ AWACS unterstützt. Zudem gibt es einen Ausbildungseinsatz für Sicherheitskräfte im Irak.