Gazenergie

Kollision in Solothurn: 87-Jährige gibt Gas statt zu bremsen

Zürich, 25.06.2017

 

Eine 87-jährige Autofahrerin hat am Samstag in Solothurn eine heftige Auffahrkollision verursacht. Die Frau hatte das Brems- mit dem Gaspedal verwechselt. Vier Personen mussten zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Der Unfall ereignete sich gegen 15.15 Uhr auf der Werkhofstrasse auf der Höhe des Kunsthauses, wie die Solothurner Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Der Lenker eines Kleinwagens hatte vor dem Fussgängerstreifen angehalten, um zwei Fussgängerinnen über die Strasse zu lassen.

Statt auf die Bremse zu treten, gab die nachfolgende Autofahrerin Gas und fuhr in das Heck des Kleinwagens. Die Lenker der beiden Autos sowie zwei Kinder im Kleinwagen wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. Die beiden Fussgängerinnen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt.