Gazenergie

Japanische Verbraucherpreise legen elften Monat in Folge zu

Zürich, 26.12.2017

 

In Japan ist die Inflation leicht angezogen. Im November stiegen die Verbraucherpreise im Vorjahresvergleich um 0,9 Prozent, wie eine am Dienstag vorgelegte Statistik der Regierung zeigt.

Darin werden Energiekosten berücksichtigt, die üblicherweise stark schwankenden Preise für frische Nahrungsmittel dagegen bleiben aussen vor. Im Oktober betrug die Teuerung 0,8 Prozent. Diese Rate hatten Analysten auch für November erwartet.

Die Verbraucherpreise legen nun schon elf Monate in Folge zu. Der jüngste Anstieg ist grösstenteils auf anziehende Treibstoffkosten zurückzuführen. Es wird erwartet, dass dieser Effekt im kommenden Jahr nachlassen wird. Die Notenbank betreibt eine ultralockere Geldpolitik und will die Inflation in die Nähe von zwei Prozent bringen.