Gazenergie

Heissluftballon mit Touristen in Ägypten abgestürzt

Zürich, 05.01.2018

 

Nahe der ägyptischen Stadt Luxor ist am Freitag ein Heissluftballon mit rund 20 Menschen an Bord abgestürzt. Ein Tourist aus Südafrika kam ums Leben und zwölf weitere Menschen wurden verletzt, wie Vize-Gesundheitsminister Scharif Wadie sagte.

Der Gouverneur von Luxor, Mahmud Badr, bestätigte den Unfall und wollte die Ballonfahrer im Spital besuchen. Er machte zunächst keine Angaben zur Zahl der Opfer.

Im Februar 2013 waren bei einem schweren Ballonunglück in der Nähe von Luxor 19 Touristen ums Leben gekommen. Die Behörden machten später ein Gasleck für das Unglück verantwortlich. 2009 waren 13 ausländische Urlauber verletzt worden, als ihr Heissluftballon in Luxor gegen einen Strommast gestossen und abgestürzt war.

In Luxor, Teil des alten Theben, befinden sich einige der berühmtesten archäologischen Stätten Ägyptens wie das Tal der Könige.