Gazenergie

Fenaco-Belegschaft erhält 2021 ein Prozent mehr Lohn

Zürich, 19.11.2020

 

Der Agrarkonzern Fenaco erhöht 2021 die Lohnsumme für seine Belegschaft um ein Prozent. Darauf habe man sich mit den Sozialpartnern, den Gewerkschaften Unia und Syna, geeinigt, hiess es am Donnerstag in einer gemeinsamen Mitteilung.

0,3 Prozent würden in eine generelle Lohnerhöhung von 50 Franken für Mitarbeitende im unteren Lohnsegment fliessen. Das betreffe ein Drittel der über 10'000 Angestellten. 0,5 Prozent stünden für individuelle Lohnerhöhungen zur Verfügung, 0,2 Prozent für Beförderungen, Stellen- oder Funktionswechsel während des Jahres.

Neu gewährt Fenaco seinen Angestellten zudem einen Vaterschaftsurlaub von 15 Tagen, wie es weiter hiess. Der Konzern gehe damit über das gesetzliche Minimum hinaus und setze so ein Zeichen für familienfreundliche Anstellungsbedingungen.

Der Agrarkonzern erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sieben Milliarden Franken. Unter seinem Dach vereint sind rund 20 Unternehmen und gut ein Dutzend Marken. Zur genossenschaftlich organisierten Fenaco gehören namentlich die Detailhändler Landi und Volg, die Erdölfirma Agrola oder der Getränkehersteller Ramseier.