Gazenergie

"Energie der Zukunft" - Nasarbajew eröffnet Expo 2017 in Astana

Zürich, 09.06.2017

 

Die internationale Ausstellung Expo 2017 in Astana hat am Freitag in der kasachischen Hauptstadt begonnen. Die erste Weltausstellung in einer früheren Sowjetrepublik steht unter dem Motto "Energie der Zukunft: Massnahmen für weltweite Nachhaltigkeit". Die Schweiz präsentiert im Pavillon "Flower Power" Know-how in Energieeffizienz, erneuerbaren Energien und Wasser.

Für das Prestigeprojekt des rohstoffreichen Staates in Zentralasien ist ein hochmodernes Messezentrum gebaut worden mit einer 80 Meter hohen Glaskugel als Wahrzeichen.

Präsident Nursultan Nasarbajew begrüsste als Gäste unter anderem den russischen Präsidenten Wladimir Putin, den chinesischen Staatschef Xi Jinping, den spanischen König Felipe und UNO-Generalsekretär António Guterres. In drei Monaten bis zum 10. September hoffen die Veranstalter auf bis zu fünf Millionen Besucher.

Kasachstan, das neuntgrösste Land der Welt, lebt bislang vor allem vom Export von Öl und Gas. Nasarbajew hat aber ein Programm verkündet, dass Kasachstan bis 2050 den Eigenbedarf zur Hälfte aus erneuerbaren Energie decken soll. Nach Angaben der Organisatoren zeigen mehr als 100 Länder ihre technischen Ideen zur künftigen Produktion, Verteilung und Nutzung von Energie.

Bau und Betrieb des Schweizer Pavillons koordinierte Präsenz Schweiz mit einem Budget von 4,2 Millionen. Die Schweizer Innovationskraft wird unter anderem anhand des Solarflugzeugs "Solar Stratos" gezeigt.