Gazenergie

Deutsche Grüne machen Ehe für alle zur Bedingung für Koalition

Zürich, 17.06.2017

 

Die deutschen Grünen werden sich an keiner Regierung beteiligen, die nicht gleichgeschlechtliche mit heterosexuellen Ehen gleichsetzt. "Mit uns wird es keinen Koalitionsvertrag ohne die Ehe für alle geben", heisst es in einem vom Grünen-Parteitag am Samstagabend in Berlin gefassten Beschluss.

Auch gleichgeschlechtlichen Paaren solle das Adoptionsrecht zugestanden werden. Damit werden die Hürden für eine Koalition mit der Union höher gesetzt, da bei CDU und CSU Vorbehalte gegen ein derartiges Vorhaben gibt. In der SPD sind die Vorbehalte gegen gleichgeschlechtliche Ehen geringer.

Das gesamte Wahlprogramm sollen die Berliner Delegierten am Sonntag beschliessen. Die Grünen fordern darin einen Kohleausstieg bis 2030. Dieser soll im Einklang mit der ebenfalls bis 2030 geforderten Komplettumstellung auf erneuerbare Energien stehen. Im selben Jahr soll nach dem Wille der Grünen die Neuzulassung von Autos mit Verbrennungsmotoren beendet werden.