Gazenergie

Gas ist Baustein einer effizienten Wärmewende, nicht nur kurzfristig, sondern auch mittel- und langfristig.

These 3

Elektrisch betriebene Wärmepumpen haben sich im Neubau durchgesetzt, und auch bei den Sanierungen fällt die Wahl immer häufiger auf diese effizienten Wärmelieferanten. Sie benötigen allerdings vor allem dann viel Strom, wenn dieser heute und noch mehr in Zukunft knapp sein wird: nämlich im Winter. Ganz im Gegensatz zu Heizsystemen, die auf Wärme-Kraft- Kopplung (WKK) setzen. Sei es als stromproduzierende Heizungen in kleineren Gebäuden, sei es als grössere Blockheizkraftwerke in Wärmverbünden: Gleichzeitig zur Wärmeproduktion liefern diese Strom und entschärfen damit die Winterproblematik. Werden diese WKK-Anlagen dann noch mit erneuerbaren Gasen betrieben, sind sie aus ökologischer Sicht kaum zu schlagen. Stammt das Gas aus der Umwandlung von ungenutztem Sommerstrom durch Power-to-Gas, dann findet ein zusätzlicher Stromtransfer vom Sommer in den Winter statt. Ein weiterer Beitrag zur Lösung der Knappheit von Strom im Winter. Wärme-Kraft-Kopplung ist aber nur ein Beispiel für die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten von Gasheizungen mit anderen Energiequellen.

Moderne Gasbrennwertheizungen lassen sich bestens auch mit Solarthermie oder Umweltwärme (Hybridheizungen) kombinieren. Eine gasbetriebene Wärmepumpe steht einer elektrischen Wärmepumpe in nichts nach. Werden diese Technologien mit erneuerbaren Gasen betrieben, dann ist ein nahezu klimaneutrales Heizen möglich – ganz ohne umzurüsten. Wenn in der öffentlichen Diskussion häufig verkürzt von «fossilen» Heizungen die Rede ist, werden diese Fakten vertuscht. Wer heute eine Heizung mit 100% Biogas betreibt, wählt eine Lösung, die im Vergleich mit anderen Heizsystemen sowohl bezüglich CO2-Emissionen als auch bezüglich Umweltbilanz wesentlich besser oder zumindest gleichwertig abschneidet.

Nicht alle Siedlungsgebiete können zudem einfach und kosteneffizient mit erneuerbaren und dezentralen Wärmequellen erschlossen werden. Sei es weil entsprechende Quellen fehlen, sei es weil Schutzbestimmungen den Einsatz verunmöglichen oder der Widerstand aus der Nachbarschaft zu gross ist. Hier bleibt Gas die effizienteste und einfachste Lösung.

Einleitung

Die Gasversorgung der Zukunft ist klimaneutral

mehr erfahren

These 1

Alle erneuerbaren Energien und deren Infrastrukturen bilden gemeinsam die Basis der Energiezukunft.

mehr erfahren

These 2

Nur mit Wasserstoff können die Klimaziele der Schweiz effizient erreicht werden.

mehr erfahren

These 3

Gas ist Baustein einer effizienten Wärmewende, nicht nur kurzfristig, sondern auch mittel- und langfristig.

mehr erfahren

These 4

Die Gasversorgung wird bis 2050 komplett CO2-neutral und unterstützt damit auch in der Industrie das Erreichen der Klimaneutralität.

mehr erfahren

These 5

Nur mit Gas lässt sich die Verkehrswende schaffen.

mehr erfahren

These 6

Nur mit Gas lässt sich die Versorgungssicherheit garantieren.

mehr erfahren

Der Weg zum Ziel

  • 30/2030-Strategie und damit verbundene Aktivitäten
  • Wasserstoff als neues, zusätzliches Schwerpunktthema
  • Sektorkopplung
  • Enge Zusammenarbeit mit Forschung, Wissenschaft und Industrie
  • Neue Markenführung
mehr erfahren
Erneuerbare Gase Erneuerbare Gase
Biogasanlagen Biogasanlagen
WKK WKK
Wasserstoff Wasserstoff
Sektorkopplung Sektorkopplung
Energieprojekte Energieprojekte