Gazenergie

Die Energiezukunft beginnt schon früh morgens: Beim Backen eines feinen Panettone.

Auch kleine, traditionsbewusste Unternehmen können dank Erdgas und Biogas auf eine fortschrittliche, klimaschonende Energieversorgung umstellen. Die Luganer Bäckerei Florean ist genau diesen Weg gegangen.

Die Verbindung von Tradition und Innovation

Schon seit 35 Jahren versorgt die Tessiner Bäckerei Florean die lokale Kundschaft mit traditionellen Bäckereiprodukten wie dem beliebten Panettone. In ihrer einzigen Filiale in Lugano setzt das Unternehmen dabei seit nunmehr 10 Jahren auf Gas zur Versorgung des Produktionsofens und zum Beheizen der Produktionsräume. Das kleine Geschäft beweist eindrücklich, wie auch altbewährtes Backhandwerk von einer modernen, umweltfreundlichen Energielösung profitieren kann.

Die Energiewende beginnt im Kleinen

Ursprünglich entschied sich die Bäckerei Florean aus ganz praktischen Gründen für ein Energiekonzept mit Gas. Für das kleine Unternehmen sind die Räumlichkeiten begrenzt. Mit der Umstellung von Öl auf Gas war keine Bevorratung mehr nötig und wertvoller Platz wurde frei. Mit der Umstellung kamen aber eine Reihe weiterer Vorteile zum Tragen. So machte sich die Neuinvestition durch eine stabile, vorhersehbare Kalkulation der laufenden Kosten schon bald bezahlt. Die Wartungskosten der gasbetriebenen Anlage sind zudem geringer - ihre Funktionsweise und die Versorgung gleichzeitig zuverlässiger.

Der Gasofen arbeitet nicht nur schneller und effizienter als seine Öl- oder Elektro-Alternativen. Panettone und andere Spezialitäten werden nun auch besonders nachhaltig gebacken. So brachte der Wechsel von Öl zu Gas eine Reduktion des CO2-Ausstosses um ca. 40 Prozent. Dank nachhaltiger, moderner Produktion kann somit auch ein lokales Tessiner Unternehmen seinen Beitrag leisten zum globalen Klimaschutz.

So werden Sie Teil der Energiezukunft

Weitere Informationen zum Thema Energiezukunft im Alltag finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr