Gazenergie

So wird selbst Milchpulver Teil der Energiezukunft

Erd- und Biogas sind klimaschonend, und somit ist auch alles, was mit Gas produziert wird, klimaschonend. Wie zum Beispiel Milchpulver der HOCHDORF Swiss Nature AG, die ihre Anlagen modernisierte und auf Erdgas umstellte.

Weniger CO2 in der Produktion

Mit Erdgas wird Prozesswärme zum Trocknen von Milch produziert. Die Abwärme aus dem Trocknungsprozess wird für verschiedene weitere Prozesse in der Produktion eingesetzt. Im Normalfall wird Erdgas als einzige Energiequelle verwendet. Im Notfall könnte die Wärme auch mit Heizöl produziert werden, was jedoch im Vergleich mit Erdgas rund ein Viertel mehr CO2-Emissionen verursacht. Dank des deutlich geringeren CO2-Ausstosses von Gas wurde die mit der EnAW (Energieagentur der Wirtschaft) abgeschlossene Zielvereinbarung übertroffen. Die freigegebene Rückerstattung der CO2-Abgabe (CO2-Verminderungsverpflichtung mit dem Bund) reduziert die Produktionskosten der HOCHDORF Swiss Nature AG. So waren der ökonomische und der ökologische Aspekt die Hauptgründe für den Wechsel auf Erdgas.

Biogas aus Abwasser

Die Produktionsstandorte verfügen über eine werkseigene Abwasservorbehandlung. Das hierbei anfallende Biogas – rund 800 Megawattstunden – wird direkt vor Ort aufbereitet, ins System eingespeist und gleich wieder vor Ort zur Herstellung der benötigten Prozesswärme genutzt. So können im Vergleich zu früher jährlich umgerechnet rund 80 000 Liter Erdöl eingespart werden.

Mineralwasser statt CO2-Emissionen

Um den CO2-Ausstoss weiter zu senken, wurde eine spezielle CO2-Rückgewinnungsanlage in Betrieb genommen. Diese Anlage bereitet das von den Brennern ausgestossene CO2 für den weiteren Bedarf in der Produktion auf – beispielsweise für den Einsatz als Schutzgas in Verpackungen, um eine optimale Haltbarkeit von Nahrungsmitteln zu erreichen. Das nicht verwendete CO2 wird verkauft und mehrheitlich als Kohlensäure in der Getränkeindustrie eingesetzt. Dank der Verwendung des vor Ort produzierten CO2 entfallen zahlreiche LKW-Fahrten – zusätzlich zu den Fahrten, die dank der Umstellung von Erdöl auf Erdgas, das via Gasleitungen und nicht auf der Strasse transportiert wird, vermieden werden können.

So werden Sie Teil der Energiezukunft

Weitere Informationen zum Thema Energiezukunft im Alltag finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr